Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt

"Migrantinnen haben eine hohe Alltags- und Lebenskompetenz"


Kooperationspartnerin Beate Gusenda ist Koordinatorin „Elternservice“ und „Seniorenservice“ AWO Region Hessen Süd.

"Wir brauchen händeringend gute Leute, die sowohl mit Kindern, als auch mit den unterschiedlichen Herausforderungen des Familienalltages gut umgehen können", erläutert Beate Gusenda. Im letzten Jahr hat der AWO-Elternservice Profile von gesuchten Tagesmüttern an die PiA-Projektleitung vermittelt, und es wurde geschaut, ob eine Teilnehmerin dazu passte. Dieses Jahr ist der Bedarf so groβ, dass sich jede PiA-Frau, die eine entsprechende Qualifikation vorweist, an den Elternservice wenden könnte. Die Stellen betreffen sowohl selbständige Kinderfrauen und Notbetreuung im Krankheitsfall eines Familienmitgliedes, als auch welche, die entweder direkt von den Familien oder vom Frankfurter Kooperationspartner "Notmütterdiens"“ angestellt werden, beziehungsweise vom AWO-Elternservice vermittelt werden.

Der "Eltern- und Seniorenservice AWO" fungiert als Vermittlungs- und Beratungsagentur. Diese erbringt alle Dienstleistungen von Kinder- und Seniorenbetreuung für Unternehmen und ihre Mitarbeiter im Sinne der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. "Wir arbeiten mit AWO-Einrichtungen aber auch mit allen anderen Trägern, Kommunen und privaten Anbietern, die unserem Leitbild entsprechen und einen hohen Qualitätsanspruch aufweisen, zusammen", ergänzt Beate Gusenda.

"Diese Frauen bringt man nicht so schnell ins Schwanken"

"Gerade Migrantinnen haben meistens eine sehr gute Erziehungserfahrung mit Kindern, sei es nur mit ihren eigenen oder in der Fremdbetreuung. Sie haben sich unserem Land angepasst, mussten ihren Platz finden, sich persönlich weiterentwickeln: Es sind hervorragende Voraussetzungen für den Bereich der Kinderbetreuung, die zugleich von einer sehr hohen sozialen Kompetenz zeugen."Lobenswert sei darüber hinaus ihre Bereitschaft, flexibel zu denken und zu handeln.

"Diese Frauen bringt man nicht so schnell ins Schwanken!", weiβ Beate Gusenda. Den steinigen Weg, den sie häufig hinter sich haben, hat sie stark gemacht, und sie behalten einen kühlen Kopf in unruhigen oder ungeplanten Situationen: „Sie haben eine hohe Alltags- und Lebenskompetenz". Diese persönlichen Eigenschaften sind ebenfalls für die Betreuung von Senioren sehr angebracht. "Einen weiteren Geschäftsbereich, den ich koordiniere, ist der ‚AWO-Seniorenservice’. Auch hier vermitteln wir Pflegepersonen für ältere Menschen und wir würden in Zukunft sehr gerne unsere Kooperation mit PiA im Hinblick auf den Seniorenservice erweitern", erläutert die Koordinatorin ihre Zukunftspläne. Ob für Praktika in unseren Altehilfe-Einrichtungen AWO Bezirksverband Hessen-Süd e.V. oder feste Einsätze: Qualifiziertes Fachpersonal ist in 2009 mehr denn je gefragt. Hierfür ist die gegenseitige Unterstützung mit Partnern wie PiA sehr willkommen.

www.elternservice-awo.de und www.seniorenservice-awo.de

   zurück zur Auswahl Kooperationen