Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt

Sonia Diaz Photography: eine Arbeit für die Seele

Sonia Diaz (36) war es klar, dass es – realistisch gese­hen - ohne Unterstützung, unmöglich sein würde, ih­ren Traum zu verwirklichen. Sie ist allein erziehende Mut­ter zweier Jungen im Alter von vier und zehn Jahren, und fast, aber nur fast, hätte sie ihr Ziel aus den Augen verloren! Und suchte hände­ringend nach einer Lösung, wie sie ihre Existenzgrün­dung und ihre Familie verei­nen kann.

Aber die Spanierin hat es geschafft, Werbefoto­grafin zu werden - auch wenn sie sich zunächst entschied, berufliche Umwege zu gehen aufgrund ihrer Verantwortung für ihre Familie. Nach einer Ausbildung zur Einzelhan­delskauffrau war sie in einem Verband tätig. Vielsei­tig inter­essiert, arbeitete sie zusätz­lich in einem Musik­vertrieb und am Frank­furter Flugha­fen. Bald fiel die höchstflexi­ble und effektive Mitarbeite­rin auf: Schnell wurde So­nia Diaz stellvertretende Team­leiterin in der Fluggastabferti­gung.

Diese Motivation in ihrem be­ruflichen Leben hat sie stets begleitet, und in Oktober 2007 machte sie sich in Frankfurt als Werbefotografin selbständig. Bereits seit der Kindheit war Fotografieren ihre große Leidenschaft: Da­mals "knippste" sie noch heimlich mit der Kamera ih­res Vaters. Und seit ihrem fünf­zehnten Lebensjahr ist sie nicht mehr von der Linse wegzubringen: Mit "Learning by doing" wurde sie im Laufe der Zeit zur patenten Fotografin… Doch der Weg zum Traumjob war steinig: "Ohne klassische Ausbildung ist es schwierig, eine staatliche Förderung zu bekommen. Jeder Tag ist eine neue Herausforderung, und keiner hat mir mit zwei Kindern die Selbständigkeit zugetraut", erinnert sich So­nia. Heute legt sie einen Spa­gat zwi­schen Kinderbetreu­ung und Aufträgen hin. "Das mangel­hafte Betreuungsan­gebot trifft Alleinerziehende besonders hart. Bislang war dies ein Hauptproblem. Glückli­cherweise habe ich gute Freunde, die mich unter­stützen."

Ausbildung bei einem be­kannten Wer­befotografen

Hilfe bei der Gründung erhielt sie vom PiA-Team, das sie unterstützte, an ihrem Ziel festzuhalten und Türen zu öffnen. Ihr Talent für die Wer­befotografie konnte Sonia während des PiA-Programms verfestigen. Auch das Erler­nen des Studiomanagements für eine erfolgreiche Selbst­ständigkeit und ein Praktikum bei einem Werbefotografen waren Bestandsteile der Gründungsvor­bereitungen… Trotz der kreativen Bewer­bungsmappe brauchte sie noch einen kleinen Anstoß, um die­se zu verschi­cken: PiA-Projektleiterin Işinay Kemmler akti­vierte eigene Kontakte, weil sie von Sonias Werken überzeugt war.

Aufgrund der positiven Reso­nanz suchte die Spanierin, nun mit ge­stärktem Selbstbe­wusstsein, nach einer inter­essanten Praktikumsstelle und bewarb sich bei dem eu­ropaweit eta­blierten Werbefo­tografen Mi­chael Zargarine­jad in Frank­furt am Main. Heute arbeitet sie ab und zu als seine Foto­assistentin und hat bei ihm weitreichende Er­fahrungen im Studiomanage­ment, Pro­duktion, Fotoassis­tenz und professioneller Bild­bearbeitung gesammelt.

"Michael Zargarinejad hat mich weit vorangebracht, und seine Leidenschaft für Foto­grafie strahlt er richtig aus", erfreut sich Sonia. Sie weiβ, wovon sie redet: Denn statt der ursprünglich ge­planten drei Praktikumsmonate hat sie Michael Zargarinejad ein ganzes Jahr ausge­bildet. Heute kann sie weiterhin ger­ne auf die kostbare Erfahrung ihres Mentors zurückgreifen. Rückblickend reflektiert sie heute über ihren nicht immer einfachen Wer­degang: "Wer immer an sich glaubt und nicht aufgibt, der kann dann alles schaffen".

Informationen: Sonia Diaz Photography, Dortelweiler Str. 39, 60389 Frankfurt, Tel.: 069/255 36 588; Mobil: 0177/428 46 30, soniadiaz.photography@googlemail.com, http://flickr.com/photos/soniaphotography

 zurück zur Auswahl Erfolgsgeschichten