Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt

Herzlich Willkommen!

In der neuen Förderperiode 2015 wird PiA zu "MiA - Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt". Das Nachfolgeprojekt MiA wird über die FRAP-Agentur durch das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main und das Jobcenter Frankfurt am Main finanziert.

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Programm MiA-Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt interessieren. MiA unterstützt Sie bei der Zielfindung und -erreichung. Haben Sie sich schon mal gefragt:

  • Was kann ich gut?
  • Welche Erfahrungen und Kenntnisse bringe ich mit?
  • Wo will ich hin?
  • Was muss ich noch dafür tun?

Gemeinsam finden wir Antworten zu diesen Fragen und machen Sie fit für den Arbeitsmarkt.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes Gespräch:
Brigitte Corpataux, jumpp - Frauenbetriebe e.V., Tel. 069-71589550
Zorica Erceg, beramí berufliche Integration e.V., Tel. 069-91301047


"Bewerbung 4.0: Pluralität + Potenziale = Gewinn²"

Fachtagung vom Donnerstag, 17.09.2015 im Beratungszentrum des FRAP - Frankfurter Arbeitsmarktprogramm war ein voller Erfolg:

mit 120 angemeldeten Gästen, einem hoch interessanten Impulsvortrag von Prof. Dr. Jutta Rump, Unternehmen im Bewerbungsgespräch und Best Practice Beispielen der beiden Projekte MiA und NEW der Kooperationspartner jumpp e.V. und beramí e.V.

Danke an alle, die uns unterstützt und zum guten Gelingen beitragen haben.

 

weitere Bilder


Oberbürgermeister Feldmann informierte sich über MiA anlässlich seines Besuchs in jumpp:

"Die Wirtschaft braucht Frauen, die so ticken. Das passt zu unserer Stadt"

Am 16.04.2015 besuchte Oberbürgermeister Peter Feldmann den Verein jumpp und informierte sich über die aktuell geförderten Programme u.a. für die Zielgruppe Migrantinnen wie unser Programm  "MiA-Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt". MiA präsentierte sich mit der Projektleiterin Brigitte Corpataux und der Teilnehmerin Lidia Dietz: "Ich bin so begeistert von dem Programm, das mir neue berufliche Ziele ermöglicht hat. Mit dem Modul Kompetenzprofil habe ich vor allem entdeckt, was ich wirklich in mir habe! Am Ende des Projekts fühlte ich mich stärker", so die Teilnehmerin.

"Feldmann lobt den Verein jumpp für die 30jährige Förderarbeit, Frauen in die berufliche Unabhängigkeit zu begleiten" schrieb die Frankfurter Rundschau am 21.04.2015. 

"Für den inzwischen 30 Jahre währenden Einsatz des Vereins, Frauen unternehmerische Strategien zu vermitteln, dankte Oberbürgermeister Peter Feldmann den Mitarbeiterinnen und Projektteilnehmerinnen. "Angesichts gesellschaftspolitischer Herausforderungen würde der Verein eine wichtige Aufgabe erfüllen, die die Politik nicht allein stemmen könne", sagte Feldmann.


"Ziemlich begeistert": Europaministerin Lucia Puttrich zu Besuch

jumpp stellte der Europaministerin das PiA-Projekt vor.

Europaministerin Lucia Puttrich war am 4. August 2014 zu Besuch bei jumpp, um sich ein Bild über die EU-geförderten Initiativen in Hessen zu machen. Dazu schrieb die Frankfurter Neue Presse am 6.8.2014: "Lucia Puttrich (CDU), hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, war von ihrem Besuch in der Hamburger Allee ziemlich begeistert: 'Es werden in Hessen europäische Lebensläufe zum Anfassen geschrieben. Davon profitiert die ganze Gesellschaft'.

Unser Projekt "PiA Frankfurt - Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt" präsentierte sich mit Projektleiterin Brigitte Corpataux und PiA-Teilnehmerin Maria-Franca Caputo: "PiA hat mir sehr geholfen, mein Selbstbewusstsein wieder aufzubauen und meine Kenntnisse der deutschen Sprache zu verbessern. Ich habe wieder die Kraft gefunden, eigeninitiativ zu handeln und mich erneut im Security-Bereich zu bewerben", erläuterte die 48 Jahre alte PiA-Teilnehmerin im Gespräch mit Ministerin Puttrich.

Zum vollständigen Artikel der Frankfurter Neue Presse, http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Ein-Sprungbrett-fuer-Frauen;art675,972428
Presseartikel des Hessischen Ministerums für Bundes- und Europaangelegenheiten, https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/eu-hilft-beim-sprung-die-selbststaendigkeit-0


PiA präsentiert sich in Thessaloniki

PiA wird als Best Practice Beispiel zur Tagung der "CEDEFOP European Centre for the Development of Vocational Training" in Thessaloniki eingeladen.

An der Tagung vom 2.12.2013 in Thessaloniki (GR), organisiert von CEDEFOP, zum Thema "The labour market potential of diversity" mit Vertreterinnen und Vertretern aus 13 europäischen Ländern und der Türkei konnte jumpp und beramí das gemeinsame Projekt "PiA-Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt" als Best Practice Beispiel präsentieren. Hauptziel der Veranstaltung war, die Bedeutung von Beratungsaktivitäten für die Arbeitsmarktintegration von Immigranten in die EU zu verstärken.

Diskutiert wurde, wie Europa das Potential und die Integration von Migrantinnen und Migranten fördern und weiter entwickeln kann. Hierzu stellte CEDEFOP Ergebnisse aus seiner Studie "Guidance for the labour market integration for migrants" (Leitfaden für die Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern) vor.

Präsentiert wurden weitere europäische Best Practice Projekte aus Finnland, Portugal, Griechenland, United Kingdom, Türkei und Schweden. http://www.cedefop.europa.eu/EN/events/22313.aspx

 


European Enterprise Award

„PiA Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt“ unter den zehn Besten

Zum fünften Mal organisierte die Europäische Kommission den Wettbewerb „European Enterprise Award“. Prämiert werden innovative und erfolgreiche Maßnahmen, die Entrepreneurship auf lokaler, regionaler oder nationaler Ebene fördern. Eine hochkarätig besetzte deutsche Jury mit Experten aus verschiedenen Institutionen der Mittelstands- und Regionalförderung hat jumpp – Ihr Sprungbrett in die Selbständigkeit – Frauenbetriebe e. V. für das Projekt „PiA Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt“ als eines der zehn besten in Deutschland bewertet. Das IfM Bonn wird in 2011 eine Dokumentation dieser ausgewählten Projekte veröffentlichen. Sie wird dazu beitragen, beispielhafte Initiativen und Praxismodelle überregional bekannt zu machen.

Mehr Infos: www.ifm-bonn.org


 

 Fördererlogos

Das Projekt "MiA-Frankfurt - Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt" wird über die FRAP-Agentur durch das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main und das Jobcenter Frankfurt am Main finanziert.

Nächste Fachmodule:

Wissensmanagement 20.06. - 15.07. (beramí)
Kompetenzenfeststellung 29.08. - 23.09. (jumpp)
Potenzialanalyse 26.09. - 30.09. (berami)


Nächste Assessmentwoche:
12. - 16.09.
bei beramí
Burgstr. 106, Frankfurt am Main


MiA-Partner

Securitas Personalmanagement GmbH - "Migrationshintergrund ist Erfahrung und Expertise"

 weiter lesen


 

Nicht aufgeben, Hilfe suchen und eigene Motivation aufbringen
Sufi Elahi: "Bei PiA habe ich gesehen, was ich alles aus mir holen konnte."

weiter lesen


 

 

MiA-Flyer zum Download

  (PDF-Datei 408 KB)